Heuschrecken Nordgriechenland I

#1
Im Juli waren Dominik Hagist und ich auf Heuschreckenpirsch in Nordgriechenland. Da wir in den 12 Tagen ausschliesslich den Orthopteren nachstellten (es reichte nicht einmal für ein erfrischendes Bad im Meer!), ist einiges an Bildmaterial zusammen gekommen. Das ist auch nicht wirklich erstaunlich, wenn es 395 Arten zu entdecken gibt. Leider haben wir davon gerade mal einen Viertel gesehen und erkannt, nicht zu letzt, weil wir in dieser kurzen Zeit nur einen kleinen Teil von Griechenland absuchen konnten.

Aber auch unter den gut 100 Arten waren - zumindest für uns - viele "exotische" Arten, die unsere Orthopteren-Herzen bei 40°C ganz schön rasen liessen! Davon an dieser Stelle ein paar Impressionen, einiges mehr gibt es dann an einem Vortrag im Rahmen des Winterprogramms der Entomologischen Gesellschaft Zürich.

Weitere Infos zum Vortrag!
110711_7d0_IMG_72845.jpg
11.07.2011 - Griechenland bei Ampelia wenig östlich von Igoumenitsa
Paracaloptenus caloptenoides caloptenoides
110712_7d0_IMG_73069.jpg
12.07.2011 - Griechenland südlich von Tyria
Poecilimon jonicus jonicus war eine der häufigsten Arten im Nordwersten, auch was die Anzahl Individuen betrifft
110712_50d0_IMG_73788.jpg
12.07.2011 - Griechenland am Fusse des Mont Tomaros oberhalb von Vargiades (1250m)
Unserem Stadtflitzer mussen wir alles abverlangen, um uns in eine günstige Ausgangslage zu bringen!
110713_7d0_IMG_73494.jpg
13.07.2011 - Griechenland, Mt. Tomaros auf 1620m
Eine Besonderheit Stenobothrus clavatus
110713_7d0_IMG_73659.jpg
13.07.2011 - Griechenland, Mt. Tomaros auf 1815m
Peripodisma tymphii stand ganz oben auf der Heuschrecken-Wunschliste
110715_7d0_IMG_74018.jpg
15.07.2011 - Griechenland bei den Meteora-Klöster
Bucephaloptera bucephala hielten wir erst für eine Platycleis-Larve, ist so aber Adult!
110715_7d0_IMG_74200.jpg
15.07.2011 - Griechenland nördlich der Meteora-Klöster
Bradyporus dasypus - für mich eine der rätselhaftesten Laubheuschrecken!
110716_7d0_IMG_74757.jpg
16.07.2011 - Griechenland nördlich von Elassona
Gampsocleis abbreviata haben wir völlig unerwartet bei der Suche nach Steinschrecken gefunden
110720_7d0_IMG_76166.jpg
20.07.2011 - Griechenland, im Smolikas-Gebirge
Auch Oropodisma macedonica hielten wir erst für irgend eine Podismini-Larve. Die sind auch Adult sehr klein und haben vollständig zurückgebildete Flügel
Das Schöne an der Heuschreckenfauna Griechenlands ist nicht nur, dass es viele verschiedene und ganz andere Arten gibt sondern auch, dass sie relativ gut untersucht und dokumentiert sind. Diesen Umstand haben wir vor allem Fer Willemse zu verdanken. Seine Publikationen auf Englisch sind auch für uns ohne griechisch Kenntnisse leserlich:
  • Fer Willemse, 1984: Catalogue of the Orthoptera of Greece. Fauna Graeciae I
    Enthält auf 275 Seiten eine Arten-Checkliste, Angaben zu Fundorten und Verbreitungskarten
  • Fer Willemse, 1985: Supplementary Notes on the Orthoptera of Greece. Fauna Graeciae Ia
    Enthält auf 44 Seiten einige Ergänzungen/Aktualisierungen zum ersten Band
  • Fer Willemse, 1985: A Key to the Orthoptera species of Greece. Fauna Graeciae II
    Enthält auf 288 Seiten einen Bestimmungsschlüssel mit Abbildungen
Neben vielen anderen Publikationen ist die Folgende noch sehr hilfreich:
  • Fer Willemse, Luc Willemse, 2008: An annotated checklist to the Orthoptera-Saltatoria from Greece including an updated bibliography, Articulata Beiheft 13
    Die 97 Seiten starke Publikation enthält eine aktualisierte Checkliste, Verbreitungsangaben bei neuen Arten und verschiede Kommentare zur Verbreitung oder zum systematischen Status
Wir hatten zudem das Glück, dass uns Arne Lehmann genaue Fundortangaben zu einzelnen Arten mitteilte und uns seine Lieblingsplätze verriet - ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

LG Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Heuschrecken Nordgriechenland I

#2
Lieber Florin,

da hat sich ja einiges Deiner Wunschliste erfüllt! Manches ja geradezu mit Ansage, freut mich das die Hinweise soviel gebracht haben.

Übrigens bereitet der Sohn von Fer Wuillmese, Luc Willermse einen Feldführer für Griechenlands Heuschrecken vor, villeicht braucht der ja noch Bilder?

War ja zur selben Zeit am anderen Ende der Welt (Costa Rica).

Gruß Arne

Re: Heuschrecken Nordgriechenland I

#3
Hallo allerseits

Es hat ein bisschen gedauert, aber nun haben wir einen mehr oder weniger ausführlichen Bericht der Reise mit Bildergalerien aufgeschalten. Zum Artikel "Auf Heuschrecken-Fotosafari in Nordgriechenland (2011)".

Hoffe, es langweilt nicht zu sehr, aber eigentlich sollten ein paar Heuschreckebilder genau das richtige für diese Jahreszeit sein. Ich kann es auf jeden Fall kaum mehr erwarten, dass es wieder los geht mit der "zierperlete"!


Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!
cron